Wie wir unsere Weltmeere retten können! | one4good
Cover Image for Wie wir unsere Weltmeere retten können!

Wie wir unsere Weltmeere retten können!

Um unsere Ozeane zu retten ist es allerhöchste Zeit etwas zu unternehmen. Wir müssen gegen die immense Überfischung und die Verschmutzung der Weltmeere vorgehen. Wie wir das erreichen wollen? Lies weiter und finde mehr darüber heraus!

Ziele zur Erhaltung unserer Ozeane und der positive Beitrag unserer Projekte

Die Agenda 2030 der Vereinten Nationen hat 17 Ziele, die sogenannten Social Development Goals (SDGs) verfasst, welche für eine nachhaltige Entwicklung sorgen sollen.

Ziel Nummer 14 - Leben unter Wasser, setzt sich dabei für eine positive Entwicklung und die gesunde Erhaltung unserer Ozeane ein.

Die drängendsten Probleme unserer Weltmeere sollen in den Griff bekommen werden, um eine gesundes biodiversitätsreiches Meeres- und Küstenökosystem zu erhalten, zu schützen und wo nötig wiederherzustellen. (Quelle: United Nations)

Bevor wir dir hier aufzeigen, was erreicht werden soll, kannst du in unserem Blog Post “Unsere Ozeane” die schlimmsten Probleme für unsere Weltmeere nochmals ausführlich nachlesen.

Unterziele zur Erreichung des SDG Nr. 14

Bis 2025 sollen alle Arten der Meeresverschmutzung verhindert und erheblich verringert werden.

Davon sind vor allem Abfälle, darunter auch Plastik, die durch uns Menschen ins Meer gelangen und die Nährstoffverschmutzung, die ebenso durch unser Handeln entsteht gemeint.

Die zunehmende Versauerung unserer Meere und damit die steigende Anzahl an sogenannten Death Zones, Zonen, in denen zu wenig Sauerstoff in alle Wasserschichten gelangt, soll so weit wie möglich reduziert werden.

Um ein gesundes ozeanisches Ökosystem wiederherzustellen, sollen unsere Weltmeere und Küsten nicht nur nachhaltig verwaltet, sondern auch geschützt und damit wiederhergestellt werden. Mindestens zehn Prozent unserer Ozeane sollen dabei als Schutzgebiete erklärt werden.

Um das wohl größte Problem, die immense Überfischung in den Griff zu bekommen, sollen Fischbestände zukünftig nachhaltig bewirtschaftet und eine Überfischung, sowie illegale, unregulierte Fischerei und deren Praktiken beendet werden. Dafür ist es notwendig Subventionen die diese Entwicklung vorangetrieben haben künftig abzuschaffen.

Um den positiven Effekt zu verstärken, sollen vor allem kleine Inselstaaten und Entwicklungsländer überwiegend wirtschaftliche Vorteile aus der nachhaltigen Nutzung von Meeren und Küsten erlangen.

Zudem sollen Forschungskapazitäten und damit einhergehend wissenschaftliche Kenntnisse vertieft, ausgebaut und ein Wissenstransfer sichergestellt werden (Quelle: United Nations)

Global Challenge - Unsere Ozeane

Auch wir haben uns zur Aufgabe gemacht, unsere Ozeane zu schützen, etwas zur Erreichung des SDG Nr. 14 beizutragen und damit die Zukunft unseres Planeten zu sichern. Deshalb sind wir seit kurzem mit unserer global Challenge “Unsere Ozeane” live.

Als erstes Projekt dürfen wir “Sharkproject” willkommen heißen. Sharkproject ist eine Organisation, die sich zum Artenschutz, zum Wohl von über 500 Haiarten und dem gesamten Ökosystem unserer Ozeane verpflichtet hat.

Warum sie sich gerade für Haie einsetzen? Haie sind an oberster Stelle der Nahrungskette und deshalb besonders wichtig für das Gleichgewicht unserer Weltmeere. Die bereits im Blog “Unsere Ozeane” geschilderten Probleme, wie u.a. Überfischung, Verschmutzung, Übersäuerung, etc. führen dazu, die Population der Haie immer weiter zu verringern. Dadurch wiederum wird zunehmend das Gleichgewicht des Meeresökosystems ins Wanken gebracht.

Zudem werden jährlich bis zu 100 Millionen Haie getötet. Dies passiert aus verschiedenen Gründen. Einerseits aufgrund ihrer Flossen. Diese gelten im asiatischen Raum als Delikatesse. Fischer fangen die Haie, trennen ihnen qualvoll die Finnen ab und werfen sie dann hilflos, schwimmunfähig und blutüberströmt zurück ins Meer, wo sie qualvoll verenden. (Quelle: FAO). Gegen dieses sogenannte Shark Finning setzt sich Sharkproject ein.

Zusätzlich setzt sich Sharkproject gegen Livering ein. Denn auch hier werden Haie gefangen, ihnen die Leber entfernt, um sie danach wie Abfall zurück ins Meer zu werfen und verkümmern zu lassen. Diese abscheulichen Vorgänge nur für die Herstellung von Fischölen? An Grausamkeit kaum zu übertreffen. Scheint nicht als seien die Haie die Monster unserer Meere, sondern viel mehr wir Menschen die grausamen Mörder dieser Tiere.

Um den Haien neben der Schutzmaßnahmen einen intakten und sicheren Lebensraum ermöglichen zu können, setzt sich Sharkproject für die Errichtung von Schutzgebieten, sowie von Nationalparks und den Aufbau von artgerechten Shark Barrieres, ein.

Darüber hinaus fördert Sharkproject wissenschaftliche Untersuchungen, die über ein tieferes Verständnis von Haien informieren und über die enorme Wichtigkeit der Haie im Ökosystem Meer aufklären.

Registriere dich noch heute und hilf dabei, die Haipopulation unserer Ozeane zu retten. Unterstützte unsere Projekte mit einem monatlichen Beitrag und trage selbst dazu bei, unser ozeanisches Ökosystem am Leben zu halten.